Kopfschmerz- und Migräne-Behandlung

Kopfschmerz- und Migräne-Behandlung | Dr. med. Gerald E. Müller

Spannungskopfschmerzen und Migräne sind die häufigsten Kopfschmerzformen, doch es gibt viele weitere Formen von Kopfschmerzen, die davon abgegrenzt werden müssen, wie den Halswirbelsäulen-bedingten Kopfschmerz, den Cluster-Kopfschmerz und den Medikamenten-induzierten Dauerkopfschmerz. Die genaue Diagnosestellung ist Voraussetzung einer effektiven Kopfschmerz- und Migräne-Behandlung.

In der Migräne-Behandlung ist zu unterscheiden zwischen der Anfallsbehandlung und der Anfallsprophylaxe.

 

In der Anfallsbehandlung kommen eine Vielzahl von Medikamenten zum Einsatz, deren Wirksamkeit und Verträglichkeit individuell festgestellt werden muss.

 

In der Anfallsprophylaxe kommen chemische und pflanzliche Medikamente zum Einsatz. Die Akupunktur hat sich in einer der größten Akupunktur-Studien weltweit, der GERAC-Studie, als genauso effektiv wie ein Beta-Blocker erwiesen, ist aber wesentlich sicherer. Die Neuraltherapie ist zur Migräne-Prophylaxe ebenfalls hocheffektiv, insbesondere wenn die Migräne durch Störfelder, wie Narben oder Zahnwurzel-Entzündungen unterhalten wird. Das Aufsuchen von Migräne-Ursachen kann mit Hilfe des Vega-Check und der Kinesiologie erfolgen.

 

In der Behandlung von Spannungskopfschmerzen sind Akupunktur und Neuraltherapie nicht nur hocheffektiv, sondern wegen ihrer Sicherheit auch vorzuziehen. Häufig eingesetzte Medikamente wie Ibuprofen und Diclofenac sind leider hochgradig gefährlich und verursachen in Deutschland nach Schätzungen 2.000 - 3.000 Todesfälle im Jahr insbesondere durch Magen-Darm-Geschwüre und -Blutungen. Halswirbelsäulen-Blockierungen und Muskelverspannungen als Kopfschmerz-Ursachen sind mit Akupunktur und Neuraltherapie besonders gut behandelbar.

 

Mehr Informationen unter: Integrative Schmerztherapie