Homöopathie

Die Homöopathie setze ich nach kinesiologischer Testung überwiegend zur Behandlung chronischer Störungen mit einer seelischen und einer körperlichen Komponente ein. Sie ist jedoch auch zur Behandlung von akuten Erkrankungen in vielen Fällen sehr erfolgreich einzusetzen. Homöopathische Mittel wirken im Körper nicht stofflich, sondern durch eine Information in Form einer feinen Schwingung. Diese Information wird durch den Herstellungsprozess mit der wiederholten Abfolge von Verdünnung und Verschüttelung auf das Trägermedium Wasser aufgeschwungen.

Homöopathie | Dr. med. Gerald E. Müller

Das homöopathische Arzneimittel wirkt nach der Gabe auf die körperliche, seelisch-gefühlsmäßige und geistig-intellektuelle Ebene des Menschen ein. Diese „harmlosen“ kleinen Kügelchen haben es in sich: da sie durch eine Information im Körper wirken, reichen geringste Mengen aus, um eine ganzheitliche Heilung von Körper, Seele und Geist zu erzielen.

Anschaulicher gesprochen:

Stellen Sie sich vor, ein Schweißroboter am Fließband einer Automobilfabrik setzt den Schweißpunkt an der Karosserie 5 cm zu weit links. Die Schulmedizin würde einen Mechaniker schicken, der einige Schrauben löst und den Schweißarm 5 cm nach rechts justiert. Die Homöopathie würde einen Programmierer an den Computer setzen und den Befehl „Schweißpunkt 5 cm nach rechts“ eingeben lassen.